Operation bei Krampfadern: Typen, Indikationen, Vorbereitung, Rehabilitation

Was ist Krampfadern

Heutzutage weiß eine große Anzahl von fairen Geschlechtern aus erster Hand, was eine Krankheit wie Krampfadern ist. Natürlich befällt die Krankheit nicht nur Frauen, sondern auch Männer, tritt aber immer noch am häufigsten in der schwachen Hälfte der Menschheit auf. Krampfadern sind keine tödliche Krankheit, können aber viele Probleme verursachen. Daher ist es sehr wichtig, einen Phlebologen aufzusuchen und gemeinsam mit ihm die für Sie optimale Behandlung zu wählen. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, in welchen Fällen eine Operation bei Krampfadern erforderlich ist, wie sie durchgeführt wird und welche Konsequenzen sie haben kann. Lesen Sie die bereitgestellten Informationen sorgfältig durch, um sich so gut wie möglich zu bewaffnen und zu schützen.

Notwendigkeit einer Operation bei Krampfadern

Es ist kein Geheimnis, dass eine Pathologie wie Krampfadern seit mehr als einer Generation existiert. In den ersten Stadien seiner Entwicklung versuchen die Menschen, die Krankheit mit den Methoden der alternativen Therapie zu überwinden. Und eine solche Behandlung kann wirklich Früchte tragen, vorausgesetzt, die Krankheit ist noch nicht in eine fortgeschrittene Form übergegangen. Wenn die Behandlung zu Hause nicht zu den gewünschten Ergebnissen geführt hat, wendet sich der Patient an eine medizinische Einrichtung, in der ein Phlebologe eine konservative Behandlung verschreibt.

Eine stark vernachlässigte Pathologie spricht jedoch normalerweise nicht auf eine therapeutische Behandlung an. In diesem Fall ist es sehr wichtig, eine Operation bei Krampfadern durchzuführen. Wenn die Krankheit viele Unannehmlichkeiten und Schmerzen verursacht, können Sie einfach nicht auf chirurgische Eingriffe verzichten. Eine Operation zur Entfernung von Krampfadern an den Beinen führt normalerweise zu sehr guten Ergebnissen, jedoch nur, wenn der Patient alle Anweisungen des Arztes genau befolgt.

Hauptindikationen für das Verfahren

Wenn an Ihren unteren Extremitäten keine hervorstehenden gewundenen Venen vorhanden sind und Sie keine starken Schmerzen in Ihren Beinen verspüren, wird Ihnen Ihr Arzt höchstwahrscheinlich nur die Verwendung spezieller Medikamente verschreiben, die den Tonus in Ihren Venen aufrechterhalten. Die Operation bei Krampfadern wird jedoch normalerweise in folgenden Fällen verschrieben:

  • der Patient klagt über sehr starke Schmerzen in den unteren Extremitäten;
  • Venen nehmen schnell an Größe zu und erhalten gleichzeitig einen gewundenen Charakter; Gleichzeitig schreitet die Krankheit aktiv voran und nimmt ein riesiges Gebiet ein.
  • Die Durchblutung der Beine ist beeinträchtigt. Es ist sehr gefährlich, da die Gefahr besteht, dass Blutgerinnsel entstehen.
  • Läsionen mit trophischem Charakter beginnen sich auf den Venen zu bilden; Es ist auch möglich, dass Geschwüre auftreten, die einfach nicht beseitigt werden können.
  • Krampfadern gehen häufig mit einer Thrombophlebitis einher.

Erkennen einer Krankheit

wie man Krampfadern erkennt

Wie oben erwähnt, wird die Operation bei Krampfadern nur durchgeführt, wenn die Krankheit bereits eine vernachlässigte Form angenommen hat. Es ist sehr wichtig, die Symptome der Krankheit unabhängig zu bestimmen, um rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen. Betrachten wir also, welche Symptome einer solchen Pathologie wie Krampfadern inhärent sind (Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob Sie eine Operation durchführen sollen):

  • Gefühl schwerer Müdigkeit und Schmerzen in den unteren Extremitäten, die am häufigsten am Morgen beobachtet werden und am Morgen verschwinden;
  • Patienten sagen oft, dass es ein brennendes Gefühl und intensive Wärme in den Venen gibt;
  • ziemlich oft geht die Krankheit mit dem Auftreten von Ödemen einher; Dies gilt insbesondere für Frauen vor Beginn der Menstruation.
  • jeden Monat schwellen die Venen an und wölben sich immer mehr; sie wickeln sich jedoch in der Natur;
  • Netze und Sternchen von Blutgefäßen erscheinen an den Beinen;
  • Bei
  • -Patienten treten nachts häufig Krämpfe auf. Dies gilt insbesondere für Menschen, die unkontrolliert trainieren.

In welchen Fällen ist es unmöglich, eine Operation an Venen mit Krampfadern durchzuführen

Beachten Sie, dass eine Pathologie wie Krampfadern nicht immer mit einer chirurgischen Methode behandelt werden kann. Nur ein Arzt kann feststellen, ob es in Ihrem Fall möglich ist, eine Operation durchzuführen. Lesen Sie unbedingt die Informationen darüber, wann Sie keine Venenoperation bei Krampfadern durchführen sollten:

Kontraindikationen für eine Operation
  • Personen mit hohem Blutdruck müssen das Verfahren ablehnen. Die Operation kann Ihre ohnehin schon schlechte Gesundheit nur verschlechtern.
  • Sie können keine Operation durchführen, wenn sich die Pathologie bereits im allerletzten Stadium befindet und einfach nicht auf eine chirurgische Behandlung anspricht.
  • Ärzte empfehlen nicht, das Verfahren bei Vorliegen einer ischämischen Herzerkrankung durchzuführen.
  • Schwangere sowie Personen im Alter müssen sich weigern, die Operation durchzuführen.
  • Die Operation muss verschoben werden, wenn der Patient an Hauterkrankungen wie Erysipel oder Ekzemen leidet.

Regeln zur Vorbereitung des Verfahrens

Die Operation von Krampfadern an den Beinen wird erst durchgeführt, nachdem einige obligatorische Maßnahmen getroffen wurden. Jeder Patient, der an Krampfadern leidet und einer Operation zugestimmt hat, sollte sich mit den folgenden vorbereitenden Maßnahmen vertraut machen:

  • Vor der Operation ist es sehr wichtig, alle erforderlichen Tests rechtzeitig zu bestehen.
  • Informieren Sie unbedingt Ihren Arzt, wenn Sie auf bestimmte Medikamente allergisch reagieren.
  • Duschen und rasieren Sie am Tag des Eingriffs alle Haare.

Arten von chirurgischen Eingriffen

Krampfadernoperationen an den Beinen können auf verschiedene Arten durchgeführt werden. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, welches für Sie das richtige ist, nachdem Sie alle relevanten Tests bestanden haben. Betrachten wir die effektivsten und gefragtesten Methoden für chirurgische Eingriffe.

Phlebektomie

Phlebektomie bei Krampfadern

Mit diesem Verfahren können die betroffenen Venen entfernt werden. Diese Methode gilt als eine der ältesten, aber heute hat sie natürlich eine große Anzahl von Änderungen erfahren. Eine solche Operation wird den Patienten von den großen Gefäßen sowie den gebildeten Knötchen entlasten können. Der gesamte Vorgang dauert nicht länger als zwei Stunden. Nach seiner Implementierung wird es auf natürliche Weise wiederhergestellt.

Um die betroffenen Venen zu entfernen, werden sehr kleine Schnitte auf der Haut gemacht, die fünf bis sechs Millimeter nicht überschreiten. Durch solche Löcher werden die betroffenen Venen entfernt.

Heute ist die Methode der Miniblektomie jedoch beliebter. Das Wesentliche liegt in der Tatsache, dass Sie für die Operation keinen Einschnitt vornehmen müssen. Die betroffenen Venen werden durch eine Punktion der Haut entfernt. Nach einem solchen Verfahren laufen die Wiederherstellungsprozesse viel schneller ab und das ästhetische Erscheinungsbild wird attraktiver.

Was ist Strippen?

Strippen ist eine weitere Operation von Beinvenen mit Krampfadern. Seine Essenz liegt in der Tatsache, dass Sie Ihr Bein von einer großen beschädigten Vene befreien können. Hierzu wird in der Leistengegend ein Einschnitt gemacht, durch den eine große Vena saphena entfernt wird. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, alle tiefen und oberflächlichen Venen richtig zu verbinden. Beschädigte Venen werden ebenfalls entfernt. Hierzu werden weitere kleine Schnitte gemacht. Nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern wird ein spezieller Verband am Bein angelegt, der einige Zeit am Bein liegen sollte.

Verwenden von Lasertechniken

Da die Technologie nicht stillsteht, entwickeln Wissenschaftler jedes Jahr immer fortschrittlichere medizinische Techniken. Eine Laseroperation für Krampfadern wird normalerweise in den folgenden Fällen verschrieben:

Laserchirurgie bei Krampfadern
  • trophische Veränderungen treten bereits beim Patienten auf.
  • erweiterte Lücken begannen sich in der Vene zu bilden;
  • Die
  • -Laserkoagulation kann auch für Patienten mit einer geringen Anzahl betroffener Venen verschrieben werden.

Das Wesentliche dieser Methode ist, dass während der Operation eine Punktion durchgeführt wird, durch die ein Laserlichtleiter in die Vene eingeführt wird. Es kann verwendet werden, um die betroffene Vene abzudichten, die bald verschwinden wird. Diese Art der Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt.

Wiederherstellungszeitraum

Bei Krampfadern führt eine Operation normalerweise zu sehr guten Ergebnissen. Natürlich hängt es nicht nur von dem Chirurgen ab, den Sie wählen, sondern auch von Ihren Handlungen nach der Operation.

Nach Ihrer Operation ist es sehr wichtig, die richtige Erholungsphase zu haben. Normalerweise raten Ärzte ihren Patienten, die folgenden Richtlinien zu befolgen:

  • Verwenden Sie nach dem Eingriff unbedingt einen elastischen Verband. Es wird auch empfohlen, dies vor dem Training zu tun.
  • Ärzte empfehlen das Training, aber in sehr Maßen. Vermeiden Sie während der Erholungsphase eine starke Belastung der unteren Gliedmaßen.
  • Versuchen Sie, so oft wie möglich Kompressionsstrümpfe und Kniestrümpfe zu tragen. Dies gilt insbesondere für Patienten, die sehr lange auf den Beinen sind.
  • Heben Sie niemals Gewichte.
  • Ärzte empfehlen den Patienten dringend, ihre Ernährung zu überwachen. Vermeiden Sie Gewichtszunahme, sonst kehrt die Krankheit sehr bald zu Ihnen zurück.

Was darf in der ersten Woche nach dem Eingriff unbedingt nicht getan werden?

Erholung nach der Operation

Mit Hilfe einer Operation können Sie ein Problem wie Krampfadern lösen. Die Operation zum Entfernen der Vene selbst ist nicht schwierig, erfordert jedoch, dass der Patient bestimmte Regeln befolgt. In der ersten Woche nach dem Eingriff ist dies strengstens untersagt:

  • konsumieren sogar eine minimale Menge alkoholischer Getränke;
  • sich körperlich betätigen und schwere Gegenstände heben;
  • nehmen Sie auf keinen Fall ein heißes Bad und besuchen Sie auch nicht die Sauna oder das Bad;
  • Ärzte empfehlen Ihnen auch, mit dem Fahren aufzuhören.

Schnelle Wiederherstellung

Bitte beachten Sie, dass die Operation zur Entfernung von Venen in den ersten Tagen nach dem Eingriff recht einfach ist. Bei Patienten können jedoch schmerzhafte Empfindungen, starke Empfindlichkeit im Beinbereich und Fieber auftreten.

Um Schmerzen zu lindern, empfehlen Ärzte eine leichte Selbstmassage der unteren Extremitäten. Darüber hinaus empfehlen die Ärzte, dass die Patienten aktiv sind und so wenig wie möglich im Bett bleiben.

Zur Schmerzlinderung können verschiedene Schmerzmittel verschrieben werden. Bei Bedarf kann der Arzt auch Medikamente verschreiben, die Blutgerinnsel verhindern können.

Was sind die Vorteile einer Operation?

Derzeit ist die chirurgische Behandlung von Krampfadern sehr beliebt, da Sie damit schmerzhafte Empfindungen stoppen und das Erscheinungsbild der unteren Extremitäten erheblich verbessern können.

Ärzte verschreiben ihren Patienten häufig chirurgische Eingriffe, da dies die folgenden Vorteile bietet:

    Mit
  • können Sie Schmerzen und Schweregefühl in den unteren Gliedmaßen loswerden.
  • Der Patient muss nicht lange im Krankenhaus bleiben. Er wird normalerweise am selben Tag nach der Operation entlassen.
  • Es ist keine Vollnarkose erforderlich. Einige Eingriffe können auch ohne Lokalanästhetikum durchgeführt werden.
  • Normalerweise verläuft der Genesungsprozess sehr schnell. Nach ein bis zwei Wochen kann der Patient ein normales Leben beginnen.

Nachteile der Prozedur

Nachteile der Operation bei Krampfadern

Bitte beachten Sie, dass das Verfahren zur Beseitigung von Krampfadern nicht immer reibungslos verläuft. Überprüfungen der Operation bestätigen, dass in einigen Fällen die Gefahr eines Rückfalls besteht. Meistens geschieht dies, wenn der Patient nach dem Eingriff weiterhin den falschen Lebensstil führt.

Personen, die der Operation zustimmen, bezeugen, dass nach der Durchführung noch ein bis zwei Monate lang blaue Flecken auf der Haut vorhanden sind. Zusätzlich kann sich an den Einschnittstellen Narbengewebe bilden sowie Blutungen. Es besteht auch das Risiko einer Thrombophlebitis. Damit dieses Phänomen nicht auftritt, ist es sehr wichtig, nach der Operation so viel wie möglich zu gehen.

Schlussfolgerungen

Krampfadern sind eine Krankheit, die mit einer medikamentösen Therapie nicht vollständig beseitigt werden kann. Sie können die Entwicklung nur unterbrechen. Die vernachlässigten Formen der Pathologie erfordern einen chirurgischen Eingriff. Es gibt viele Möglichkeiten, beschädigte Venen zu entfernen. Ihr Arzt wird Ihnen jedoch mitteilen, welche Methode für Sie geeignet ist.

Führen Sie unter keinen Umständen Ihre Gesundheit aus. Überwachen Sie den Zustand Ihrer unteren Gliedmaßen bereits in jungen Jahren, und dann haben Sie im Alter viel weniger Probleme. Essen Sie richtig, achten Sie auf Ihr Gewicht, trainieren Sie in Maßen und treten Sie schlechte Gewohnheiten aus, und Sie werden feststellen, wie sich Ihre Gesundheit zum Besseren verändert. Passen Sie auf sich auf!