Das Risiko von Krampfadern der Schamlippen

Krampfadern können unterschiedliche Lokalisation haben. Venen leiden nicht nur in den unteren Extremitäten, sondern auch im Beckenbereich. Krampfadern der Schamlippen entstehen vor dem Hintergrund von Störungen des venösen Kreislaufs, die häufig während der Schwangerschaft auftreten. Jede Frau läuft jedoch Gefahr, bei Vorhandensein von nachteiligen Faktoren eine Pathologie zu bekommen. Um die Krankheit zu beseitigen, greifen die Ärzte auf eine medikamentöse Therapie und einen chirurgischen Eingriff zurück.

Ursachen

Die Venen der weiblichen Geschlechtsorgane sind aufgrund der Schwäche der Gefäßwände und der Insuffizienz der Venenklappen deformiert. Krampfadern der Vagina oder der Schamlippen sind oft erblich bedingt.

Schwangerschaft ist der Hauptauslöser. Die Geburt eines Kindes wird von einem hormonellen Ungleichgewicht, Gewichtszunahme, verminderter motorischer Aktivität und anderen Phänomenen begleitet, die Probleme mit dem Blutabfluss verursachen. Der Damm beginnt anzuschwellen und es bilden sich Knoten.

Bei anderen Frauen werden vaginale Krampfadern verursacht durch:

  • Übergewicht;
  • Langzeitanwendung von Hormonpräparaten;
  • schwere körperliche Anstrengung;
  • entzündliche Prozesse in den Beckenorganen;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • während des Arbeitstages im Stehen stehen;
  • sitzender Lebensstil;
  • regelmäßige Verstopfung;
  • schädliche Abhängigkeiten (Rauchen, Alkoholkonsum).

Das Vorhandensein einer Vielzahl von Gründen, aufgrund derer sich Krampfadern der weiblichen Geschlechtsorgane bilden können, sollte der Grund für eine aufmerksamere Einstellung zur eigenen Gesundheit sein.

Krampfadern der Geschlechtsorgane bei einer Frau, begleitet von Juckreiz und Beschwerden

Wenn klinische Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um weitere Studien durchzuführen und eine geeignete Behandlung zu vereinbaren.

Symptome

Krampfadern im Bereich der Schamlippen sehen äußerlich fast genauso aus wie die Niederlage der Gefäße der unteren Extremitäten. Bei der Untersuchung ist es einfach, Probleme mit den Venen zu diagnostizieren.

Sie verändern ihre Größe, werden gekräuselt, nehmen einen bläulichen Farbton an. Sie können auch Besenreiser und Knötchen beobachten, die unter der Haut hervortreten.

Neben visuellen Veränderungen werden genitale Krampfadern bei Frauen begleitet von:

  • Schmerzen am Ort der Pathologie;
  • Juckreiz, Brennen;
  • Spannungsgefühl.

Die Beschwerden werden verstärkt, wenn eine Frau mit körperlicher Anstrengung zu tun hat, in sexuelle Intimität eintritt oder die Toilette besucht. Solche Empfindungen wirken sich negativ auf die Stimmung aus und verursachen starke Reizbarkeit.

Krampfadern beginnen mit der Bildung eines kleinen Knötchens im Genitalbereich.

Im Laufe der Zeit treten mehr Knötchen auf, ihre Größe ändert sich, während der Patient nicht normal sitzen, gehen oder Sex haben kann. Die Haut des Damms wird trocken und pigmentiert. Wenn eine Frau ein Kind trägt, verstärken sich die Schmerzen vor der Geburt so weit wie möglich.

Mögliche Komplikationen

Krampfadern, egal wo sie sich befinden, können zu gefährlichen Folgen führen.

An den Schamlippen gebildete Krampfadern können zu Folgendem führen:

  • eine Erhöhung der Blutviskosität;
  • Venenthrombose;
  • Verlust der vaskulären Integrität, wenn die Geburt mit Krampfadern der Schamlippen erfolgt, was zu einem erheblichen Blutverlust und sogar zum Tod der Gebärenden führen kann.

Wenn der Teil der Genitalien, der bei der Geburt betroffen ist, nicht besonders von einer Venenerkrankung betroffen ist, ist es durchaus möglich, dass das Baby auf natürliche Weise geboren wird. Bei einer signifikanten Läsion der Vagina wird die Patientin auf einen Kaiserschnitt vorbereitet.

Diagnose

Anzeichen von Krampfadern sind recht leicht zu erkennen. Bei der Untersuchung kann eine Frau selbst das Vorhandensein einer Pathologie feststellen. Aber um eine Diagnose zu stellen, ist es notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen.

Um qualifizierte Hilfe zu erhalten, sollte der Patient einen Gynäkologen und Phlebologen konsultieren. Falls erforderlich, müssen Sie einen Termin mit einem Angiochirurgen vereinbaren.

Zunächst führt der Facharzt eine äußerliche Untersuchung der äußeren Geschlechtsorgane durch, fragt nach den Beschwerden und erhebt eine Anamnese.

Zur Diagnostik gehören außerdem:

  • allgemeiner Bluttest;
  • Koagulogramme;
  • Gefäßultraschall.

Der Behandlungsplan wird unter Berücksichtigung der Befragungsdaten erstellt.

Behandlung von Krampfadern der Schamlippen

Um mit der Pathologie fertig zu werden, werden dem Patienten Medikamente zur internen und externen Anwendung verschrieben. Wenn eine Schwangerschaft die Ursache für Krampfadern ist, verschwindet die Krankheit oft nach der Geburt. Während eine Frau ein Baby trägt, ist es selten möglich, die Krankheit loszuwerden.

Die Therapie von Krampfadern beinhaltet in erster Linie die Verwendung von Venotonika, während es wichtig ist, dass die Behandlung von einem Phlebologen verordnet wird.

Auch eine Liste von Medikamenten wird präsentiert:

  • Thrombozytenaggregationshemmer;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Medikamente mit analgetischer Wirkung.

Die Einnahme von Ascorbinsäure und Tocopherol normalisiert den Blutfluss, reduziert die Blutviskosität und erhöht die Elastizität der Venenwände.

Eine der wirksamen Methoden zur Behandlung der Krankheit ist die Einführung eines Sklerosierungsmittels in das Venenlumen, das hilft, das Blut zu drücken und das Gefäß zu verengen. Nach der Verödung verliert die erkrankte Vene ihre Funktion und die Durchblutung erfolgt über gesunde Gefäße.

Frauen mit Krampfadern der Vagina und der Schamlippen tragen nachweislich Kompressionshöschen

Eine wirksame und korrekte Therapie hilft, die Schwere der klinischen Symptome der Krankheit zu reduzieren und die weitere Entwicklung des pathologischen Prozesses zu stoppen.

Bei der Unwirksamkeit konservativer Methoden besteht die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs. Vaginale Krampfadern werden mit Hilfe von Phlebektomie, Radiofrequenz oder Laserkoagulation beseitigt. Eine chirurgische Behandlung ist nicht ausgeschlossen, wenn die Symptome von Krampfadern nach der Geburt nicht verschwinden.

Besondere Kleidung

Patienten mit Krampfadern wird empfohlen, Kompressionsstrümpfe zu tragen - Höschen oder Strumpfhosen, die das Becken stützen. Höschen werden über Unterwäsche getragen, die aus natürlichen Stoffen bestehen muss.

Strumpfhosen werden zur Prophylaxe verwendet, da Schäden an den Gefäßen der unteren Extremitäten häufig zu Krampfadern der Schamlippen oder der Vagina führen. Der behandelnde Arzt hilft bei der Auswahl der Optionen für medizinische Strickwaren.

Lebensweise

Um gute Ergebnisse bei der Behandlung der Pathologie zu erzielen, kann man neben der Einnahme von Medikamenten nicht auf eine Änderung des gewohnten Lebensstils verzichten. Es lohnt sich, schädliche Süchte aufzugeben, die die Gesundheit zerstören, pflanzliche Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen, öfter an der frischen Luft zu gehen und sich ausreichend auszuruhen.

Vorsichtsmaßnahmen

Schäden an den venösen Gefäßen der Beckenorgane können vermieden werden, wenn auf Prävention geachtet wird. In Kenntnis der Faktoren, die die Krankheit hervorrufen können, muss darauf geachtet werden, dass ihr Einfluss minimal ist oder vollständig fehlt.

Der pathologische Prozess kann verhindert werden durch:

  • Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt;
  • Tragen von bequemen Schuhen und Unterwäsche aus natürlichen Materialien;
  • regelmäßiges Gehen;
  • Ausschluss von Lebensmitteln, die Probleme mit dem Stuhlgang verursachen;
  • Bäder mit Zusatz von Meersalz;
  • körperliche Übungen machen.

Ärzte raten außerdem, mindestens einmal im Jahr Blut für ein Koagulogramm zu spenden.

Ein rechtzeitiger Arztbesuch bei Verdacht auf Krampfadern der Geschlechtsorgane ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Heilung einer heimtückischen Krankheit. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die maximale therapeutische Wirkung nur erreicht werden kann, wenn die Einnahme von Medikamenten durch die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils ergänzt wird.